Startplatz Ironman Klagenfurt gewonnen!

supertrail2

Zugspitz Supertrail 2013

17. Juni 2013 Kommentare deaktiviert Allgemein, Blog, Training

Ironman Vorbereitung 5 Wochen

Was macht man, wenn man 5 Wochen vor einem Ironman erfährt, dass man genau dort am Start steht?
Die logische Antwort wäre: kurz ausflippen. Aber das bringt wohl nichts, also erst einmal kurz nachdenken.

Meine Priorität ist und bleibt der Supertrail, trotzdem muss ich jetzt noch irgendwie Triathlontraining unterbringen.
Nach kurzer Absprache mit Coach und Freund Herwig sieht das so aus:
Schwimmtraining als Regenerationseinheiten, sehr viel kann ich hier nicht mehr bewirken. Ich muss darauf vertrauen, dass ich gut schwimmen kann, sicher nicht schnell, aber die 3.8 km werde ich mit Neopren schon überstehen. Im Training versuche ich gezielt die Technik zu trainieren bzw zu reaktivieren, langes Gleiten und versuchen noch 2, 3x irgendwo mit dem Neopren schwimmen zu können.

Radtraining: Stand Ende Mai: knappe 600 Radkilometer das ganze Jahr. Herwig meint, ich solle nichts Kraftbetontes machen um mir meine Muskulatur fürs Laufen nicht zu ruinieren. Also Grundlage. Das Wetter spielt Anfang Juni noch nicht mit, aber zumindest vergangene Woche sind sich ca. 300 Kilometer ausgegangen und das Gefühl am Rad ist ein wenig besser.
Die Sitzposition habe ich am Triathlonrad sehr komfortabel eingestellt; mein Rücken und meine Muskulatur sind das heuer nicht gewöhnt und so werden die 180 km sicher eine Herausforderung, v.a. aber für den Kopf! Dennoch gilt auch hier: ich habe in meinem Leben schon soviele Radkilometer abgespult, der Körper wird sich schon daran erinnern können.

Laufen: das macht mir die wenigsten Sorgen. Bis zum Ironman habe ich über 1300 Laufkilometer in den Beinen, also wenn ich mich am Rad nicht völlig abschieße, dann werde ich schon einen lockeren Marathon laufen können.

Kommenden Samstag ist also der Supertrail und eine Woche später der Ironman. Bis dahin gilt es die Trainingsstunden herunterzufahren und gut zu regenerieren. Ich bin jetzt ehrlich gesagt sogar froh darüber, denn 15+ Stunden Training/Woche neben Vollzeit-Job und Familie unterbringen ist wirklich grenzwertig.

Ich freue mich auf jeden Fall auf Samstag, jetzt muss nur noch das Wetter schön bleiben!

Und für die Statistik-Fans, mein bisheriges Training 2013:

230 Stunden:
Laufen: 140h, 1235 km
Rad (MTB, RR): 54h, 1130 km
Rest (Schwimmen, Langlaufen, Kraft usw.): 46h

Comments are closed.